Das Kindergarten ABC


A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z


A

Abholen: Wir sind täglich von 7.00 Uhr bis 14.00, bei der 45 Stundenbuchung sogar Montag bis Donnerstag bis 16.30 für Ihre Kinder da. Je nach Ihrem Bedarf können die Kinder jederzeit bis 12 Uhr oder nach dem Mittagessen ab 13.00 abgeholt werden.
Die Kinder sind auf dem direkten Weg zum Kindergarten und während des Heimwegs durch die gesetzliche Unfallversicherung des Landes NRW versichert.

Aufsichtspflicht: Die Wahrnehmung der Aufsichtspflicht ist grundsätzlich Sache der Eltern. Mit dem Abschluss eines Betreuungsvertrages übernehmen wir für die Dauer des Kindergartenbesuches die Aufsichtspflicht. Vergewissern Sie sich bitte, dass die Erzieherinnen die Ankunft und das Abholen ihres Kindes beobachtet haben, denn nur so können wir unsere Aufsichtspflicht verantwortungsvoll gewährleisten.

Ausflüge: Ausflüge und Spaziergänge werden begleitend zu den Projektarbeiten durchgeführt. Genaue Informationen dazu stehen rechtzeitig auf dem Flipchart im Flur.


B

Beiträge: Wir melden Ihr Kind beim Jugendamt der Stadt Königswinter an, das von Ihnen den monatlichen Beitrag einzieht. Die Beitragshöhe richtet sich nach Ihrer Buchung und Ihrem Einkommen.
Derzeit ist die folgende Beitragstabelle gültig:

Bruttojahres-
einkommen
Kindergarten
25 Stunden
Kindergarten
35 Stunden
Kindergarten
45 Stunden
bis 12.271 € 0 € 0 € 0 €
bis 24.542 € 19 € 26 € 42 €
bis 36.813 € 37 € 49 € 79 €
bis 49.084 € 65 € 86 € 137 €
bis 61.355 € 102 € 137 € 212 €
bis 73.626 € 134 € 180 € 281 €
bis 85.897 € 168 € 223 € 349 €
bis 98.168 € 199 € 266 € 418 €
über 98.168 € 230 € 309 € 478 €

Weitergehende Informationen finden Sie beim Jugendamt der Stadt Königswinter

Betriebsausflug: einmal im Jahr findet ein Betriebsausflug statt. Den Termin hierfür finden Sie im Planer, der Kindergarten bleibt an diesem Tag geschlossen.


C

CJD: Das CJD Königswinter (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands) ist der Träger unseres Kindergartens. Weitere Informationen unter koenigswinter.cjd.de.


D

Dienstbesprechungen: Ein wichtiges Element unserer pädagogischen Arbeit ist die gemeinsame Planung und der Austausch gruppeninterner und –übergreifender Geschehnisse. Dafür trifft sich das gesamte Team Montags von 16:00 – 18:00 Uhr zur ausführlichen Dienstbesprechung.


E

Eltern: Sie bringen Ihre Kinder in unseren Kindergarten. Wir verbringen mit den Kindern den Tag, versuchen den Kindergarten zu einem Lebensraum für Ihre Kinder zu gestalten, sind bei der Knüpfung von Kontakten innerhalb der Kindergruppe behilflich und begleiten die Entwicklung Ihres Kindes mit fördernden Angeboten. Die Basis für eine gute, befriedigende Kindergartenzeit wird von Ihnen gelegt. Das Kind ist und wird weiterhin durch Sie als Eltern geprägt. Wir wollen diese Erziehung ergänzen und wünschen uns zu Ihnen einen guten Kontakt und eine konstruktive Zusammenarbeit. Ganz besonders wichtig sind uns dabei die Eltern-Kind-Aktionen und Feste, themenbezogene Elternabende und Elternsprechtage. Die Form der angebotenen Elternarbeit richtet sich nach Interesse und Einsatzmöglichkeit der Eltern.

Eigentumszeichen: Jedes Kind bekommt ein Bild als Eigentumszeichen für Garderobe, Eigentumsfach und Turnbeutel. Innerhalb des Kindergartens gibt es viele Dinge, die für alle sind, da ist so etwas Eigenes eine wichtige Geste. Aber auch aus rein organisatorischen Überlegungen ist dies eine wichtige Sache, denn so können auch wir besser zuordnen, "wem was gehört". Dabei können Sie uns ebenfalls behilflich sein, indem Sie in Jacken, Schuhe und ganz besonders in die Hausschuhe den Namen Ihres Kindes schreiben.


F

Ferien: Ferien benötigen auch wir ab und zu, um uns zu erholen! Der Kindergarten schließt in der Regel drei Wochen in den Sommerferien. Zwischen Weihnachten und Neujahr, Rosenmontag und Karnevalsdienstag sowie den Dienstag nach Ostermontag.

Frühstück: Bitte geben Sie Ihrem Kind ein gesundes Frühstück mit, z.B. Brot, Joghurt oder Obst - auf Süßigkeiten, Schokolade, Milchschnitten, Getränketütchen u. ä. bitten wir Sie zu verzichten. Getränke wie Milch und Mineralwasser stehen immer für die Kinder bereit. Die Frühstückszeit fällt in die Zeit des Freispiels und wird von den Kindern frei gewählt. In der Regel wird zwischen 7:30 Uhr und 10:30 Uhr gefrühstückt. Jeden Freitag wird ein gemeinsames Frühstück für die Kinder zubereitet.

Fruehstueck

Fortbildungen: Fortbildungen finden innerhalb des Kindergartenjahres für jeden Mitarbeiter zu unterschiedlichen Zeiten statt. Sie werden von diversen Anbietern, zu verschiedenen Themen angeboten. Jeder von uns nimmt jährlich gerne an derartigen Tagungen teil, um neue pädagogische Erkenntnisse zu gewinnen.

Freispiel: Das Freispiel findet im Kindergarten in der Zeit von 7.00 Uhr bis ca. 11.00 Uhr statt. Es bedeutet, dass die Kinder in dieser Zeit Ihren Spielort, Tätigkeit, das Spielmaterial, Partner, Verlauf und die Dauer selbst wählen können. Unsere Aufgaben während des Freispiels sind vielseitig. Die Gesamtgruppe wird beobachtet, Spielideen vermittelt, Kontakt hergestellt, es wird getröstet, gesprochen und auch mal eine Auseinandersetzung geschlichtet. Die Kinder lernen selbständig zu entscheiden, zu handeln, ihre Interessen durchzusetzen oder auch andere anzunehmen, sich auf eine Sache zu konzentrieren. Daneben werden in dieser Zeit Mal- und Bastelaktivitäten sowie verschiedene Förderaktivitäten angeboten oder angeleitete Beschäftigungen in Kleingruppen durchgeführt.

Freispiel

Fotos: 1 x im Jahr kommt ein/e Fotograf/in zu uns in den Kindergarten. Er/Sie fotografiert Ihr Kind alleine und mit der Gruppe.


G

Gespräche: Tür- und Angelgespräche, Elternsprechtage u. ä. sind uns sehr wichtig. Mindestens einmal im Jahr findet ein Elternsprechtag statt. Hierzu können Sie Sich in die dann aushängenden Listen eintragen. Der Kindergarten bleibt an diesem Tag geschlossen. Die Kinder der Eltern, die sich im Gespräch befinden, können betreut werden. Den Termin hierfür finden Sie im Planer.

Auch wir suchen den Kontakt zu Ihnen, um über die Entwicklung Ihres Kindes, über auftauchende Probleme etc. zu sprechen und so Gemeinsamkeiten oder Unterschiede im Verhalten Ihres Kindes festzustellen und einen gemeinsamen Weg zu finden, darauf einzugehen. Auch wir sind für jede gute Idee oder konstruktive Kritik an unserer Arbeit dankbar und freuen uns über einen regen Austausch mit Ihnen.

Geschpraech

Geburtstag: Jedes Kind feiert gerne seinen Geburtstag. Es wird an diesem Tag mit einer besonderen Krone geschmückt. Wir decken gemeinsam eine große Tafel. Sie können für die Feier einen Kuchen, Muffins oder auch ein Frühstück ausrichten, je nach Wunsch Ihres Kindes.


H

Hausschuhe: Da wir bei fast jedem Wetter nach draußen gehen, ist es sehr wichtig, dass Ihr Kind Hausschuhe im Kindergarten hat, die es auch ohne Hilfe anziehen kann. Die Hausschuhe haben ihren Platz in der Garderobe. Außerdem ist es uns eine große Hilfe, wenn Sie die Schuhe mit Namen versehen.


I

Informationen: Informationen finden Sie im Kindergarten an der Pinnwand im Garderobenraum und am Flipchart im Flur. Zusätzliche Elternbriefe finden Sie in den Brieftaschen vor den Gruppenräumen.

Info


K

Krankheit: Bitte benachrichtigen Sie uns, wenn Ihr Kind krank ist. Bei ansteckenden Krankheiten sind wir verpflichtet, zum Schutz für andere Kinder einen Aushang über ansteckende Krankheiten (z.B. "Im Kindergarten ist ein Fall von Windpocken, Scharlach" etc. aufgetreten…) auszuhängen. Gibt es bei ihrem Kind Besonderheiten (z.B. Allergien), ist es dringend notwendig uns darüber zu informieren. Eine Medikamentenabgabe im Kindergarten ist nur in ganz besonderen Notfällen möglich.

Kindergartentasche: Jedes Kindergartenkind benötigt natürlich eine eigene Kindergartentasche/Rucksack, in die es sein Frühstück stecken kann. Auch hier gerne mit Namenskennzeichnung.


M

Mitbring-Tag: "Mittwochs ist Mitbring-Tag!" Sicherlich hat ihr Kind zu Hause viele "Lieblingsspielsachen", die es gerne einmal mit in den Kindergarten nehmen möchte. Wir möchten Sie bitten, dieses nur am Mitbring-Tag zu tun. (Natürlich gibt es Ausnahmen in der Eingewöhnungszeit). Denn wir können nicht darauf achten, dass Ihr Kind sachgerecht damit umgeht, bzw. dass andere Kinder damit spielen und es vielleicht kaputt geht oder nicht mehr zu finden ist. Dann sind die Tränen vorprogrammiert.

Musik: Wir musizieren täglich in vielen verschiedenen Varianten. Mehrmals in der Woche findet ein Singkreis für alle Kinder statt. Außerdem bekommen die Kinder einmal die Woche eine altersgerechte frühmusikalische Förderung. Die Vorschulkinder erhalten zudem Blockflötenunterricht.

Musik Musik

Mittagszeit: Um 12.30 Uhr bieten wir den Kindern für 2,50 Euro ein warmes Mittagessen an. Dieses Essen wird frisch und ausgewogen und liebevoll von unserer Köchin gekocht. Anfang des Kindergartenjahres können Sie in eine Liste eintragen an welchen Tagen Ihr Kind über Mittag bleibt. Ausnahme- Änderungen im Jahresverlauf teilen Sie uns bitte mündlich, eine stetige Änderung, bitte schriftlich, mit.

Musicals: Jedes Kind kommt in seiner Kindergartenzeit mindestens einmal in den Genuss, an einem Musical mitzuwirken.


N

Nachhauseweg: Auszug aus einem Rundschreiben des Landschaftsverbandes an alle Träger mit der Ausführung des Rheinischen Gemeindeunfallversicherungsverbandes: "Die Erzieherinnen sind verpflichtet, die ihnen anvertrauten Kinder nach Ende der Betriebszeit ordnungsgemäß aus ihrem Aufsichtsbereich wieder in den der Eltern zu übergeben. Als "ordnungsgemäß" kann grundsätzlich nur die Übergabe an Eltern bzw. eine autorisierte Person angesehen werden." Kindergartenkinder im Alter von 3 – 6 Jahren sind nach Auffassung von Fachleuten und auch der gängigen Rechtsprechung den Anforderungen und Gefahren des Straßenverkehrs noch nicht gewachsen. Es ist daher nicht verantwortlich, Kindergartenkinder den Weg nach Hause und zum Kindergarten alleine gehen zu lassen.


O

Öffnungszeiten: Unsere Einrichtung ist Montag bis Donnerstag von 7:00 Uhr -16:30 Uhr und am Freitag von 7:00 Uhr - 14:00 Uhr geöffnet. Die Betreuungszeit für die 35 Std.-Kinder endet täglich um 14:00 Uhr.

Zeiten


R

Religiöse Erziehung: Unser CJD Kindergarten gibt viel Raum für kindgemäße religiöse Erfahrungen. Durch das tägliche Miteinander spüren Kinder Liebe und Nähe. Wir vermitteln den Kindern christliche Wertvorstellungen. Gebete, Gespräche, Geschichten aus der Bibel, Gottesdienste, Lieder und Feste im Kirchenjahr gehören zu unserem Alltag.

Unsere Kinder erfahren in einer Atmosphäre des Vertrauens, der Geborgenheit und der Sicherheit im täglichen Miteinander viel von der Kraft des christlichen Glaubens. Jedes Kind wird in seiner Individualität geachtet. Uns ist das Erleben von Angenommensein, Freundschaft, Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft wichtig. Die Erfahrung von Gemeinschaft und Solidarität ist wesentlicher Bestandteil

Religion

Regenwetter: Geben Sie ihrem Kind bei Regenwetter entsprechende Kleidung (Gummistiefel, Regenjacke) mit, damit wir auch bei diesem Wetter an die frische Luft gehen können. Gummistiefel und Regenjacke können auch im Kindergarten aufbewahrt werden. (Beschriftet)


S

Stuhlkreis: Nach dem gemeinsamen Aufräumen am Ende des Freispiels setzten wir uns meistens in einem Stuhlkreis zusammen. Hier wird erzählt, vorgelesen, Wichtige oder Interessantes besprochen, gesungen und gespielt.

Singkreis: Einmal im Monat laden wir Eltern, Großeltern, Tagesmütter und Geschwister zu einem Singkreis mit allen Kindergartenkindern ein. Dort singen wir die aktuellen Lieder. Die Termine hierfür stehen im Terminplaner.


T

Turnen: Wir turnen in unserer Einrichtung in verschiedenen Altersgruppen, gruppenübergreifend und an verschiedenen Tagen. Zum Turnen braucht Ihr Kind bequeme Sachen, Turnhose und T-Shirt. Diese werden im individuell gekennzeichneten Turnbeutel vor der Turnhalle verwahrt. Alle Turnsachen sollten immer mit Namen Ihres Kindes gekennzeichnet sein.

Turnen


U

Unfall: Sollte Ihrem Kind im Kindergarten etwas zustoßen, wozu ärztliche Behandlung notwendig ist, versuchen wir, uns mit Ihnen in Verbindung zu setzten. Sollten Sie nicht erreichbar sein, müssen wir aus rechtlichen Gründen einen Krankenwagen rufen, der Ihr Kind zur Ambulanz fährt. Generell sind alle bei uns angemeldeten Kinder über den Landesunfallverband NRW versichert.


V

Vorschule: Etwa ein Jahr vor ihrer Einschulung werden die Kinder in einer speziellen Vorschulgruppe gezielt gefördert und auf den Schulalltag vorbereitet. In der Vorschulgruppe sind die Kinder nur mit Gleichaltrigen zusammen. Wir festigen bei den Kindern das Gelernte der letzten Jahre, wie z.B. die Farben- oder Mengenlehre, Zeichnen, Singen, Schneiden oder Basteln. Die Selbständigkeit wird weitergeführt, wie z. B. eine feste Schleife binden, oder die Verkehrserziehung mit dem Einüben des Schulweges. Jedes Vorschulkind bringt sein erstes eigenes Mäppchen, u.a. gefüllt mit Stiften mit und ist verantwortlich dafür. Erste Schwung und Motorik-Übungen und das Schreiben des eigenen Namens werden gefördert. Desweiteren gehören unter anderem Besuche bei der örtlichen Feuerwehr, der Grundschule oder dem Theater dazu.

Vorleseoma: Einmal in der Woche kommt Frau Schenke und liest den Kindern verschiedene Geschichten vor. Währenddessen nimmt sie sich Zeit mit einzelnen Kindern oder in der Kleingruppe zu arbeiten.

Vorleseoma

Verkehrserziehung: Die Verkehrserziehung findet hauptsächlich im Elternhaus statt, jedoch achten wir bei Ausflügen auf richtiges Verhalten der Kinder. Wir haben die Möglichkeit, mit einem Polizeibeamten das Verhalten im Straßenverkehr direkt zu üben und mit Hilfe des Verkehrskaspers (die Aufführungen werden von Polizeibeamten durchgeführt) noch einmal zu verdeutlichen.

Verkehrserziehung


Z

Zahnarzt: Einmal im Jahr findet die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung statt. Wenn Sie Ihre Zustimmung geben, wird auch Ihr Kind untersucht.

Zahnarzt

Zum Schluss: Wir wünschen Ihnen und uns eine frohe und gute Zusammenarbeit und Ihrem Kind eine glückliche Kindergartenzeit.